Landesliga: Korb hält dem Druck stand

SC Korb – KG Wurmlingen/Tuttlingen 15:13

Beim absoluten Top Duell gegen den Tabellenführer von der KG Wurmlingen/Tuttlingen eroberten sich unsere Jungs die Tabellenführung auf eindrucksvolle Art und Weise zurück. Knapp aber verdient verwies man die starke Gästestaffel in die Schranken.

Als Abteilungsleiter Uwe Schaal die Gäste  gewohnt emotional begrüßte und die Mannschaften sowie den Kampfrichter vorstellte war das knistern in der Halle bereits zu spüren.

Jeder einzelne stellte sich in den Dienst der Mannschaft. Sieben von zehn Kämpfen gingen über die volle Zeit, beide Seiten schenkten sich aber mal gar nichts. Der Wille der Löwen war gestern wieder einmal grenzenlos und somit ausschlaggebend für den Erfolg.

Der Name SC Korb könnte momentan auch folgendermaßen interpretiert werden: S wie stark ,C wie Charakter, K wie kompakt, O wie  optimistisch, R wie realistisch und B wie bärenstark.

Das Geschehen auf der Matte wogte hin und her, die lautstarken Anhänger beider Teams trieben die Athleten förmlich zu Höchstleistungen an. Danke gilt es hier den Korber Anhängern zu sagen. Angetrieben vom Nachwuchs mit den Trommeln in der Ecke gingen alle mit und sorgten für gute Stimmung.

Vor dem letzten Kampf war der Ausgang völlig offen, der Gast lag 13:12 in Führung. Ein Sieg unseres Ringers war zwingend nötig, dazu noch einer der mindestens zwei Mannschaftspunkte einbringen würde.

Lautstark trieb das Publikum den Korber zum Sieg, als sich abzeichnete dass unser Ringer hier liefern würde verwandelte sich die Halle beinahe in ein Tollhaus. 15:3 brachten drei Punkte fürs Team und ließen alle Dämme brechen.

Grenzenloser Jubel brandete auf als Hallensprecher Mausi das Endergebnis verkündete. Besondere Situationen erfordern besondere Reaktionen, der SC Korb hat genauso gestern Abend gehandelt. Eine Löwenstarke Mannschaftsleistung war letzten Endes der Schlüssel zum Erfolg.

Trotz aller Euphorie ist sich jeder einzelne bewusst, dass man noch zwei schwere Kämpfe zu absolvieren hat, allerdings kennt man auch die eigenen Stärken was den Optimismus dann schon rechtfertigt. Gemeinsam kostete man den Erfolg  dann am Stand des Fördervereines auf dem Weihnachtsmarkt in Korb  aus. Reibungslos war wieder einmal der Ablauf bzw. die Organisation der Veranstaltungen  am gestrigen Tag.

Beginnend mit den Jugendkämpfen, gefolgt von den Kämpfen der aktiven Teams sowie dem Auf und Abbau, parallel dazu der Weihnachtsmarkt. Eine wahre Hercules AufgabeDa war das viel zitierte Kollektiv nötig. Kompliment an Mario, Nadine sowie das Küchenteam, die Helfer welche verantwortlich für den passenden Rahmen waren. Und nicht zuletzt an den Förderverein der die Gäste auf dem Weihnachtsmarkt verwöhnte.

Die Abteilung Ringen sagt dafür DANKE

[Einzelergebnisse & Tabelle]

Bericht vom Patrick Künzer

Aufrufe: 312