Liebe Ringkampfreunde,

zunächst möchte ich mich für Unterstützung bei den Heim- und Auswärtskämpfen bedanken. Unabhängig vom Tabellenplatz sind unsere Kampfabende ein sozialer und kameradschaftlicher Treffpunkt mit Eventcharakter.

In Korb sind wir anders und machen auch einiges anders. Das empfinden wir als gut und notwendig. Wir wollen eine besondere Marke sein. “Ringen made in Korb” ist unsere Devise. Damit erreichen wir eine hohe Identifikation zwischen Verein, Mannschaft und Zuschauern. 

Die Eckpfeiler Felix Rohrwasser, Marc Schubert und Konstantin Druker sind dabei wichtige Charakterköpfe wie auch Daniel Mezger, Kevin Schaal und Comeback-Ringer Roman Schatz. Dazu kommen jetzt einige Athleten, die punktuell bereits in der ersten Mannschaft eingesetzt wurden (Simon Worg, Marvin Baumann, Sokratis C. Kazantzidis). Aus dem Jugend-Talentschuppen stoßen in den kommenden zwei Jahre einige hoffnungsvolle Nachwuchsringer dazu. Um diese “Korber Jungs” wird der Kader an den Stellen ergänzt, welche wir nicht aus eigenen Reihen mit ausreichender Leistungsstärke besetzten können. 

Unser Team II soll das Sprungbrett für höhere Aufgaben sein aber auch den Ergänzungsringern eine Wettkampfplattform bieten. Der AC Amstetten bleibt weiterhin unser Partner. Das wird auch auf den Nachbarverein, die SpVgg Rommelshausen zutreffen, zu dem sehr gute Kontakte bestehen.

Nicht nur die Saison soll hier erwähnt werden. Grundsätzlich findet unser ganzjähriger Trainingsbetrieb großen Anklang nicht nur bei unseren Mannschaftsringern. Unsere Lady Lions fordern das Trainerteam ebenso, denn der Erfolg kommt nicht von ungefähr.

Die Korber Löwen sind ein außergewöhnlicher Verein und ich wünsche uns allen eine attraktive, spannende Ringersaison mit Ihrer zahlreichen Unterstützung.

Joachim Krohlas, Patrick Künzer, Marc Schubert
Abteilungsleiter