Deutlicher Heimsieg

Landesligameisterschaft in greifbarer Nähe

Beflügelt durch den Titelgewinn der 2.Mannschaft waren die Zuschauer in der Ballspielhalle von Beginn an auch bei der ersten Mannschaft  auf Betriebstemperatur. Gegen die KG Neckarunion gelang ein ungefährdeter 25:9 Heimerfolg.

Überrascht wurde Robin Zentgraf (57 Kg, GR) nach 52 Sekunden vom Deutschen Vizemeister Robin Wentsch. Der Gast nützte eine Unachtsamkeit und schulterte unseren Robin. Roman Schatz (130 Kg, FR) sorgte dann für ersten Jubel beim Korber Anhang. Bereits deutlich führend schulterte er den Deutschen Jugendmeister Leon Tscherter nach 1:14 Sekunden.

4:13 Sekunden  konnte sich Simon Worg (61 Kg, FR)den Angriffen des gut aufgelegten Florin Cutitaru erwehren. Dann jedoch hatte der Gästeringer 15:0 technisch überlegen gewonnen. In einem zähen Kampf holte Masterplaner Jan Hoffmann (98 Kg, GR) gegen Anastasios Macris einen 2:0 Punktsieg, was dem Team einen Mannschaftspunkt einbrachte.

Die 66 Kg-Klasse (GR) wurde aufgerufen und Dawid Tejchmann gab sofort Vollgas. Nach 2:48 Min. verbuchte er durch seinen Überlegenheitssieg gegen Julian Kämmle den nächsten “Vierer” fürs Team. Unbezwingbar scheint momentan Daniel Mezger (86 Kg, FR). Das bekam auch Oskar Benzenhöfer zu spüren. Gerade 51 Sekunden dauerte es bis Dani die Halle zum Beben brachte und seinen Schultersieg bejubeln lassen konnte.

Seine ganze Routine bringt Marc Schubert (71 Kg, FR) Woche für Woche ein. So auch gegen Johannes Kauffmann. Eine Minute war noch auf der Uhr, als der Sieg durch technische Überlegenheit beim Stand von 17:2 für Marc feststand.

Zu schnell ging es dann beinahe beim Schultersieg von Felix Rohrwasser (80 Kg, GR) gegen Christian Kauffmann. Vermutlich war es ein Kopfhüftschwung des Kapitäns, der den Schultersieg einbrachte. Das geschulte Korber Publikum wusste nach  diesem Kampf, dass man als Tabellenführer nach Trossingen fahren wird, denn die 4 Punkte sicherten frühzeitig den Gesamtsieg.

Nicolas Ertolitsch (75 Kg, GR) hatte dann etwas Pech bzw. endete sein Kampf etwas unglücklich. Beim Endstand von 9:9 gegen Marius Deuscher, brachten die mehr erzielten 4er- Wertungen dem Gast den Sieg. Wenn Asadullah Nemati (75 Kg, FR) die Matte betritt wird es stets laut in der Korber Ecke. Gegen Mansoor Ansari sammelte er Punkt um Punkt. 15:0 zeigte die Anzeigentafel nach 3:18 Min., was den vorzeitigen Sieg durch technische Überlegenheit einbrachte.

Nun hat man es selbst in der Hand kommende Woche  durch einen Sieg in Trossingen das Sahnehäubchen auf eine erfolgreiche Saison zu setzen. Auch wenn es anders erscheinen mag, die junge Truppe fährt ohne jeglichen Druck zum Tabellenvierten.

Ein letztes Mal heißt es in dieser Saison alle Kräfte zu bündeln. Keinesfalls wird man Trossingen unterschätzen .Mit dem nötigen Respekt aber auch mit dem hart erarbeiteten Selbstvertrauen wird man zu Werke gehen um auch nach dem letzten Kampf den Platz an der Sonne inne zu haben.Es übersteigt die Vorstellungskraft des Schreiberlings was los sein wird, wenn die Löwen auch in Trossingen laut genug brüllen und den Sieg einfahren.

Auf geht’s Männer, belohnt Euch für diese  starke Saison.

[Einzelergebnisse & Tabelle]

Bericht von Patrick Künzer

Aufrufe: 262